Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Besondere Gottesdienste an besonderen Tagen

Im Kirchenjahr gibt es nicht nur die sonntäglichen Gottesdienste sondern auch eine Vielzahl von besonderen Gottesdiensten an besonderen (Fest-)Tagen.


In diesem Rückblick möchten wir ihnen diese besonderen Gottesdienste vorstellen...


Ostern unter besonderen Bedingungen - unsere Osteraktionen

Die Pandemische Lage machte uns leider nicht möglich, Ostern in gewohnter Art und Weise gemeinsam in Gottesdiensten zu feiern.

Foto: Krüger

Schon am Gründonnerstag konnte auf dem YouTube Kanal „Evangelisch im Siebengebirge“ die „Nacht der verlöschenden Lichter“ angesehen werden, entstanden mit vielen Teilnehmer*innen aus Oberpleis und den Nachbargemeinden in der Oberpleiser Bartning-Notkirche.

Pafferin Ute Krüger und Pfarrer Arndt Klemp-Kindermann führten durch die Andacht.

Nach schon mehr als 200 Aufrufen der "Nacht der verlöschenden Lichten" freuen wir uns sehr, das wir mit diesem Angebot, für Sie da sein konnten.


Foto: Zielke

Am Karfreitag stand unsere Kirche, für zwei Stunden, für ein stilles Gebet und das entzünden einer Kerze offen. Ruhe und Besinnung, innere Einkehr und ein Gebet. Für alle die teilgenommen haben ein aufbauendes Erlebnis.

Von den Besucher*innen dann hören zu können, wir sehr ihnen diese Besinnungsmöglichkeit gefallen hat, die Zeit mehr als Wert.

Füreinander da sein ...


Am Ostersonntag einen gemeinsamen Gottesdienst anzubieten verhinderte die pandemische Lage, doch das neu entzündete Osterlicht sollte in die Gemeinde gegeben werden.

So läutete unsere Glocke um 10.00 Uhr wieder zum Gebet und Pfarrer Klemp-Kindermann hatte mit dem Familiengottesdienstteam und weiteren Helfer*innen eine Andacht vorbereitet, in der das Osterlicht am Osterfeuer entzündet worden ist.

Fotos / Collage: Zielke

Natürlich gab es die Andacht auch wieder zum Mitnehmen nach Hause, ausgehängt an unserer Kirche.


Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!

Die Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis wünscht Frohe Ostern!


Nun brennt sie wieder, unsere Osterkerze und trägt das Licht von der Auferstehung Christi in die Gemeinde, verstärkt von vielen Kerzen zu Hause, die an unserer Osterkerze entzündet worden sind.

Fotos / Collage: Zielke


Bei der Oster-Familien-Rallye am Ostersonntag und -montag konnten Familien an sechs über das Gemeindegelände verteilten Stationen die Ostergeschichte und das Wunder der Auferstehung nacherleben.

Fotos / Collage: Zielke

Die liebevoll gestalteten Botschaften konnten mit nach Hause genommen werden, blühende Zweige, ein Osterkratzei, frohe Botschaften, Handschmeichler und ein kleines Buch mit der Ostergeschichte. Und vor unserer Kirche hängen nun Herzen von denen, die an der Osterrallye teilgenommen haben.

Fotos / Collage: Zielke


Wir hoffen, schon bald wieder mit gemeinsamen Gottesdiensten das evangelische Leben in Oberpleis feiern zu können. Das Presbyterium arbeitet aktuell an einem Konzept für sonntägliche „Gottesdienste draußen“ ab Mai 2021.



Einführung von Sonja Wolle in das Amt als Oberpleiser Presbyterin

In einem Einführungsgottesdienst, unter Einhaltung der Corona-Schutzbedingungen, und nur in Anwesenheit des Presbyteriums und unseres Organisten, wurde am 14. März 2021 Sonja Wolle, als Nachfolgerin von Simone Weiler, in ihr Amt eingeführt.

Pfarrer Arndt Klemp-Kindermann hatte einen stimmungsvollen Einführungsgottesdienst vorbereitet. Assistiert von Frau Klink und Herrn Zielke fand Pfarrer Klemp-Kindermann die richtigen Worte für einen Amtsbeginn in dieser besonderen Zeit. Mut und Zuversicht, Gelassenheit, Neugier und Gestaltungswille sind für diese ehrenamtliche Aufgabe in unserer Gemeindeleitung wichtige Bausteine.

Das Oberpleiser Presbyterium ist nun wieder vollständig und kann sich seinen wichtigen und zukunftsgestaltenden Aufgaben widmen.

Sobald es die pandemische Lage wieder zulässt, soll Frau Wolle in einem Präsenzgottesdienst der Gemeinde vorgestellt und Frau Weiler in festlicher Form verabschiedet werden. 


Gottesdienst zum Reformationstag 2020 - ein Gottesdienst in vier Kirchen

Es war dunkler als sonst, nur vier Deckenlampen tauchten unsere Kirche in ein warmes Licht und eine Leinwand stand vor den geschlossenen Altartüren. So vorbereitet zeigte sich unsere Kirche zum Reformationsgottesdienst 2020, denn es war eine Premiere geplant. 

Der Festgottesdienst zum Reformationstag sollte eigentlich als Open-Air-Gottesdienst aller Siebengebirgsgemeinden gefeiert werden, die sich auf dem gemeinsamen Weg zur Gesamtkirchengemeinde im Siebengebirge befinden. Sollte - denn die aktuelle Corona-Lage ließ dies nicht zu.

Daher fanden in der Friedenskirche in Aegidienberg, der Auferstehungskirche in Ittenbach, der Emmauskirche in Heisterbacherrott und in unserer "Bartning Notkirche" in Oberpleis die Gottesdienste gemeinsam aber auf Distanz satt.


Mit dem gemeinsamen Eingangsvotum der Pfarrer*innen wurde auch die neuen Leitsätze für den Weg zur Gesamtkirchengemeinde vorgestellt. Gemeinsam Gottesdienst feiern - vom Eingangsvotum auf Video bis zu den gemeinsamen Fürbitten aller Gemeinden.

Den Oberpleiser Gottesdienst leitete Pfarrerin Krüger und ihr Gesang, stellvertretend für alle Gottesdienstbesucher*innen, erfüllte unsere Kirche. In Ihrer Predigt führte sie die Besucher auf eine Gedanken-Reise zurück nach Wittenberg nachdem Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schloßkirche genagelt hatte. Ein Gespräch das vieles "Erklärbar" machte.


Als Geschenk für alle Gottesdienstbesucher*innen gab es in allen Kirchen ein Lutherbonbon mit einem Los der "Lutherie" mit Worten und Sprüchen Martin Luthers als Gewinn für den Alltag.


Gemeinsam Feiern mit räumlicher Distanz aber eng verbunden im Glauben beim ersten gemeinsamen Gottesdienst der Gemeinden auf dem Weg zur Gesamtkirchengemeinde Im Siebengebirge.


Wahlgottesdienst zur Wiederbesetzung der Oberpleiser Pfarrstelle

Am 30. August 2020 feierte die Oberpleiser Gemeinde den Wahlgottesdienst zur Wiederbesetzung der Pfarrstelle unter der Leitung von Superintendentin Almut van Niekerk.


Die Wahl eines neuen Pfarrstelleninhaber ist die höchste Aufgabe für ein Presbyterium und die vorherige Auswahl unter den Bewerbern eine der anspruchsvollsten Aufgaben überhaupt. besonders, wenn die neue Pfarrstelle nicht nur den Dienst in der eigenen Gemeine betrifft, sondern auch schon für die Gesamtgemeinde vorgesehen ist. Die geschwisterlichen Beratungen aller beteiligten Gemeinden war dem Wahlgottesdienst vorausgegangen.


Gleich zu Beginn des Gottesdienstes ging Superintendentin van Niekerk auf die mögliche Zukunft der Gesamtgemeinde ein, deren Bildung "sich auf einem guten und gemeinschaftlichen Weg" befindet. Für die zukünftigen Gottesdienste wird das dann zuständige Pfarrteam eine bestmögliche Ausgestaltung der Gottesdienste finden. 


Nach der Predigt wurden die Presbyter*innen namentlich zur Stimmabgabe vor der Gemeinde aufgerufen. Pfarrer Dr. Stefan Heinemann, stellvertretender Skriba des Kirchenkreises, leitete die Wahl und verkündete nach der Auszählung auch das einstimmige Ergebnis, es wurde Pfarrer Arndt Klemp-Kindermann gewählt.



Gottesdienst zur Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitglieder des Presbyteriums und Vorstellung des neuen Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Oberpleis

Nach der Wahl des neuen Presbyterium im Frühjahr konnte wegen des coronabedingten Verbotes von Präsenz-Gottesdiensten keine Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitglieder des Presbyteriums stattfinden.

Die Einführung des neugewählten Presbyteriums hatte in ungewohnter Form, nur vor Pfarrer Schmitz stattgefunden.

Am 09. August 2020 konnte nun eine Verabschiedung und Vorstellung in einem Präsenz-Gottesdienst gefeiert werden.

Verabschiedet wurden: Frau Fechner nach 2 Jahren im Presbyterium, Frau Simon nach 4 Jahren im Presbyterium und Peter Wicke nach 8 Jahren im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Oberpleis jeweils mit einem Bildband zum Leben von Jesus Christus mit aktuellen Bildern aus der jeweiligen Region.

Noch einmal der Gemeinde vorgestellt wurden die Mitglieder des aktuellen Presbyteriums: Frau Thieler (Baukirchmeisterin), Frau Weiler, Herr Dr. Strojek (Kirchmeister, Finanzkirchmeister) und Herr Zielke. Nicht anwesend waren: Frau Klink (stv. Vorsitzende), Herr Jung und Frau Unruh (Mitarbeiterpresbyterin).