Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Auf dem Weg zu einer Gemeinde im Siebengebirge (Bergbereich)


29. April 2021, 08:30

Pressegespräch zur Zukunft der Evangelischen Kirchengemeinden im Siebengebirge in Ittenbach

Wie geht es für die Gemeinden Aegidienberg, Ittenbach, Stieldorf-Heisterbacherrott und Oberpleis weiter auf dem Weg in die Zukunft?

Foto: Zielke

Bei einem Pressegespräch auf der Gemeindewiese in Ittenbach berichteten die Pfarrer*innen Krüger, Haase-Schlie, Schleef, Bergner und Klemp-Kindermann, begleitet von Pfarrer Gottke (Kreissynodalvorstand) und Ute Wiedemeyer (Vorsitzende des Presbyteriums Stieldorf-Heisterbacherrott) wir die Zukunft der evangelischen Gemeinden im Siebengebirge ab 01. Januar 2022 aussehen wird.


Neue   Wege   für   die   Zukunft   des   evangelischen   Gemeindelebens   im Bergbereich des Siebengebirges – Presbyterien aller beteiligten Gemeinden einigen sich


"Ich möchte eine Zukunft denken für Menschen, die noch gar nicht hier sind!

Pfarrer Bergner im Pressegespräch am 29.04.2021


Seit  Herbst  2019  beraten  die  Presbyterien  der  Kirchengemeinden  Stieldorf-Heisterbacherrott, Oberpleis, Königswinter und Aegidienberg die Frage der künftigen Gestaltung und der Struktur der Evangelischen Kirche im Siebengebirge.

Hintergrund   sind   schon   heute   absehbare   personelle,   finanzielle   und  demographische Herausforderungen.

Während  im  Talbereich  alles  auf  eine  Zusammenarbeit  zwischen  Königswinter-Altstadt  und Oberkassel in einer neuen Kirchengemeinde hinausläuft, gehen die Gemeinden im Bergbereich unterschiedliche  Wege, die – so  das  Ziel – ebenfalls  bereits zum 01. Januar 2022 umgesetzt  werden sollen.


Der Bereich Heisterbacherrott wird eine eigenständige Kirchengemeinde werden.

Dem ausgeprägten Wunsch vieler Gemeindemitglieder, eine Gemeinde vor Ort zu erhalten, war der  Ausschlag  dafür,  sich  nicht  weiter  an  dem  laufenden  Fusionsprozess  zu  beteiligen. Mit Zuversicht  macht  sich  der  bisherige  Gemeindebezirk  Heisterbacherrott nun auf  den  Weg eine eigenständige Gemeinde zu  bilden. Dabei  soll  mit vielfältigen  Kooperationen, z.B. mit den Gemeinden beider Konfessionen, mit Institutionen und Vereinen zusammengearbeitet werden, um als Kirche für Andere da zu sein.


Die Gemeinden Aegidienberg und Oberpleis und die Gemeindebereiche Ittenbach und Stieldorf-Birlinghoven formulieren eine neue größere Kirchengemeinde als ihr gemeinsames Ziel.

Für  den  Zusammenschluss  sind vor  allem  die Argumente  ausschlaggebend, die  personelle Versorgung auf allen Ebenen und besonders mit Blick auf den Pfarrdienst längerfristig sicher zu stellen,   die   finanzielle   Basis   der   Gemeindearbeit   abzusichern   und   auch   inhaltlich   durch Kooperation in verschiedenen Bereichen der Gemeindearbeit Synergieeffekte zu erzeugen. Eine geplante Kooperation in der Konfirmandenarbeit – die im Sommer 2021 schrittweise beginnen soll,  so  die  Corona-Pandemie-Lage  es  erlaubt – ist  schon  ein  erster  sichtbarer  Effekt:  Den Jugendlichen soll neben dem Unterricht vor Ort auch der regionale Austausch und eine Vielfalt an Angeboten in einer größeren Gemeinschaft ermöglicht werden.


Die geplante neue Siebengebirgsgemeinde aus etwas mehr als 6000 evangelischen Christen wird 2,5 Pfarrstellen und fünf Gottesdienststätten haben. 

Pfarrerin Ute Krüger, Pfarrer Arndt Klemp-Kindermann und Pfarrer Stefan Bergner freuen sich auf  die  Arbeit  im  Team  und  die  Bildung  der  neuen  Gemeinde.  Mit  den  Presbyterien  ihrer Gemeinden  sind  sie  sich  einig,  dass  bewährte  Angebote  vor  Ort  die  Nähe  zu  den  Menschen erhalten sollen und bereichsübergreifende Aktivitäten der neuen Gemeinde ihr Gesicht geben.

Bis    zu    den    Sommerferien    sollen    die    laufenden    Verhandlungen,    zu    denen    auch Gemeindeversammlungen einberufen werden, so weit abgeschlossen sein, dass entsprechende bindende Beschlüsse gefasst werden können. Der Prozess wird durch den Kreissynodalvorstand des Evangelischen Kirchenkreises an Sieg und Rhein begleitet.

Erste  Beschlüsse wurden  in  allen  Presbyterien für  diese neuen Wege  schon  gefasst  und  alle Parteien  gehen  nun, nach  eingehenden  Beratungen, frohen  Mutes und  in  der  Hoffnung,  die Zukunft für das evangelische Leben für die Region vielfältig und bunt gestalten zu können. 

Alle Gemeinden verfolgen gemeinsam das Ziel, sichtbare und lebendige evangelische Kirche in der Region zu bleiben.

Pressemitteilung vom 29. April 2021


Wir nehmen Sie mit, sprechen Sie uns gerne an! 

Ihre Fragen sind bei uns in den richtigen Händen. Wenden Sie sich an Pfarrer Klemp-Kindermann oder an ein Mitglied des Presbyteriums Oberpleis ihrer Wahl.


Bericht zum Pressegespräch von der Homepage des Kirchenkreises (EKASuR)


Bericht im Rundblick Siebengebirge vom 08. Mai 2021: Bernd Kolb (Redaktion Siebengebirge)



Gemeinsame Leitsätze für den Weg zu einer Gemeinde im Siebengebirge

Update: Die Leitsätze werden aktuell überarbeitet um diese den laufenden Fusionsgesprächen anzupassen.

Erarbeitet in der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit, beschlossen von der Steuerungsgruppe Gesamtkirchengemeinde und verkündet am Reformationstag 2020 sollen uns diese gemeinsamen Leitsätze auf dem Weg der Bildung der Gesamtkirchengemeinde im Siebengebirge tragen und leiten.

1.

Verbunden im evangelischen Glauben machen wir uns auf den Weg zu einer Gesamtkirchengemeinde im Siebengebirge.


2.

Wir sind neugierig aufeinander: auf Menschen, Möglichkeiten und Entwicklungen.


3.

Wir wollen einander stärken und eine gemeinsame Zukunft aufbauen.


4.

Dabei ist es unser Ziel, Gottesdienste, Seelsorge und Gemeindeleben vor Ort für die Menschen in den Gemeinden sicherzustellen.


5.

Der Zusammenschluss stellt außerdem die Weichen für eine finanzielle Absicherung der Gemeindearbeit.


6.

Die kirchliche Basis-Demokratie wird erhalten, alle sind eingeladen, mitzugestalten. Bereichspresbyterien sorgen für Nähe zu den Menschen vor Ort, das Gesamtpresbyterium leitet die Gemeinde.


7.

Durch gegenseitige Besuche von Gottesdiensten, Veranstaltungen und Angeboten kommen wir miteinander in Kontakt.


8.

Wir lernen einander, unsere vielfältigen Begabungen und unsere Kompetenzen besser kennen.


9.

Wir wollen Bewährtes erhalten, Gutes miteinander teilen und Neues erproben.


10.

Getragen von Gott machen wir uns auf den Weg und teilen die Hoffnung auf eine gute Zukunft für alle Gemeindemitglieder.



Unsere Nachbargemeinden - unsere Gesprächspartner ...


Evangelische Kirchengemeinde Aegidienberg


 Evangelische Kirchengemeinde Stieldorf - Birlinghoven


und die


Evangelische Kirchengemeinde Königswinter - Ittenbach

 

Schauen Sie doch mal bei unseren Nachbargemeinden online vorbei.