Gemeinde leben

Evangelische Kirchengemeinde Oberpleis

 
 

Unsere Konfirmanden


13. Juni 2021

Sternwanderung der neuen Konfirmand*innen in 7Gebirge

Gemeinsamer Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfirmand*innen (Konfirmation 2022) in Ittenbach am 13. Juni 2021

Auf unserer YouTube Plattform "Evangelisch im Siebengebirge" finden Sie einen kurzen Film zur Sternwanderung, schauen Sie / schau doch mal rein.                                          Mehr hier ...


"Glauben lernen - heißt Laufen lernen!"

Rund 55 neue Konfirmand*innen aus allen Teilen der künftigen Evangelischen Kirchengemeine Siebengebirge machten sich am Sonntagnachmittag gemeinsam mit ihren Pfarrer*innen, Jugendleiter*innen und Teamern auf den Weg zur Auferstehungskirche in Ittenbach. Auf der großen Wiese war alles für Ihren Begrüßungsgottesdienst unter freiem Himmel vorbereitet.


Mit "Der Band" (Mareike und Rasmus Krüger, Ben Winter, Moritz Vosen) und dem Kirchenchor aus Ittenbach, begleitet von Frau Strunsee, war die musikalische Begleitung fröhlich und abwechslungsreich. Durch den Gottesdienst führte unser Pfarrteam Arndt Klemp-Kindermann aus Oberpleis, Ute Krüger aus Stieldorf-Birlinghoven und Stefan Bergner aus Aegidienberg und Ittenbach.


Vorbereitet von vielen fleißigen Händen aus allen Gemeindeteilen war dieser Sommergottesdienst ein toller Start in die Konfirmandenzeit, aber auch schon auf der Sternwanderung wurde viel gemeinsam erlebt. So bereiteten die KonfirmadInnen "auf dem Weg" die Fürbitten des Gottesdienstes mit Ihren Wünschen vor oder halfen einer Dame beim Suchen ihres verlorenen Autoschlüssels.

Neben vielen Eltern und Familienmitgliedern waren auch Gemeindeglieder aus den vier Kirchengemeinden sowie Superintendentin Almut van Niekerk der Einladung nach Ittenbach gefolgt um unseren neuen Konfirmand*innen "den Weg zu bereiten und die Pfade für Sie, mit Gottes Hilfe, zu ebnen".


Mit Ihrer Predigt spannte Ute Krüger den Bogen vom besonderen Moment der ersten Schritte und den Momenten in denen man auch mal keine festen Boden unter den Füßen hat und jemanden braucht, der einem dann Halt bietet.  Glauben braucht Übung, so wie die ersten Schritte erst mit der Zeit zu einem sicheren Gang werden, muss Glauben immer wieder eingeübt, und gelernt werden.  Aber Glauben lernt man nicht in einem Jahr, sondern sein Leben lang, aber dafür soll die gemeinsame Konfi-Zeit eine hoffentlich, besonders schöne  Etappe sein.

Fotos: Zielke und Wolle, Collage: Zielke